Escort Köln & Düsseldorf

Exkurs in die Erotische Massage

Zwei Girls küssen sich

Jeder hat mit Sicherheit von der Erotischen Massage schon gehört. Dazu gibt es auf Youtube und Redtube zahlreiche Filmchen, die sehr weit ins Detail gehen. Doch sieht so wirklich eine erotische Massage aus? Um das auseinander halten zu können, sollte zwischen einer privaten Massage und den Leistungen einer professionellen Masseurin unterschieden werden. Im privaten Bereich gibt es hierbei kaum Tabus. Da wird aus einer Massage schnell ein privates Porno, das auch vor dem Geschlechtsverkehr keinen Halt macht. Im Salon ist das jedoch ein No-Go. Wer nun aber denkt, dass eine erotische Massage im Salon weniger schön ist, der irrt.

Was wird geboten

Eine erotische Massage ist ein ganz besonderes Angebot und spielt mit Sinnlichkeit sowie der eigenen Erregtheit. Tabus gibt es nur wenige. Im Salon gehört der Geschlechtsverkehr aber auf jeden Fall zum No-Go dazu. Die Beispiele, wie wir sie aus den oben angesprochenen Filmchen kennen, zeigen also nicht die Realität, wie wir sie bei einer professionellen Masseurin erleben werden. Ohnehin sei gesagt, das der reine Sex, der also gedanklich in einem direkten vaginalen Geschlechtsakt, auch bei einer erotischen Massage gar nicht stattfinden muss. Auch ohne diesen weiteren Höhepunkt kommen wir auf unsere Kosten. Einen Orgasmus erleben wir sogar in vielen Fällen. Dieser ist auch beim Angebot aus dem Salon enthalten. Damit sich Außenstehende einen kurzen Eindruck verschaffen können, haben wir einmal nachfolgend aufgeführt, was bei einer Massage so alles passieren kann.

Nuru Massage

Viele von Ihnen haben bestimmt schon einmal von einer Nuru Massage gehört. Schauen sie mal im Internet, da finden sie viele Videos die veranschaulichen wie die Nuru Massage abläuft. Ausgeführt von einer hübschen Masseuse ist das mehr als nur schööööön.

So läuft eine erotische Massage ab

Kunden, die sich das erste Mal in die Hände einer professionellen Masseurin begeben, werden in der Regel vor der Massage zu einem 4-Augen Gespräch gebeten. In diesem wird erklärt was alles möglich ist, und welche Wünsche und Fantasien der Kunde mit der erotischen Massage verbinden möchte. Nach dem Gespräch kommt ein erstes Highlight. Duschen ist vor der Massage Pflicht. Viele Salons bieten auf Wunsch sogar das gemeinsame Duschen und Eincremen an. In wie weit dabei gegenseitige Berührungen erfolgen dürfen, hängt von den jeweiligen Damen ab und wird zuvor angesprochen.

Die eigentliche Massage

Die eigentliche Massage findet nun in einem geschlossenen Raum statt, der zum Entspannen einlädt. Es gibt die unterschiedlichsten Formen in der erotischen Massage. Ob Tantra, Nuru oder zum Beispiel Body-to-Body. Zeitlich beginnt es ab 30 Minuten und geht im Schnitt auf 90 Minuten hoch. Einige Salons offerieren auch Angebote über 2 oder 3 Stunden. Für das erste Mal sollten Sie sich aber mindestens 60 Minuten Zeit nehmen.

Wir sind nackt

Massiert wird nackt. Das gilt für beide. Auch die Masseurin ist vollkommen nackt und setzt bei der erotischen Massage den gesamten Körper ein. Busen, Bauch, Po und mehr werden dabei aktiv eingesetzt, um ihn zu massieren. Er soll vorwiegend in einer devoten Position verbleiben und genussvoll empfangen. Tabus gibt es dabei wenige. Die intime Körperberührung ist sehr direkt und kennt wenige Grenzen. Auch der Penis wird bei der erotischen Massage immer wieder zur Betonung. Ob mit dem Busen, der Hand oder anderen Körperteilen. Zum Geschlechtsakt kommt es dabei aber nie! Ebenfalls ist ein analer oder oraler Verkehr stets ausgeschlossen. Dennoch dürfen viele Kunden einen explosionsartigen Höhepunkt er- und ausleben.

Der Höhepunkt

Ein Orgasmus ist erwünscht. Die Damen setzen dafür ganz gekonnt ihren gesamten Körper ein, ohne das er jedoch mit seinem besten Stück eindringen kann. Am Ende darf er bei der erotischen Massage abspritzen. Das ist nicht nur erlaubt, sondern oft auch ausdrücklich erwünscht. Die Frauen helfen dabei gerne nach. Die meisten Kunden sehen die Massage daher als eine ganz besondere und sehr schöne Art der Sexualität an. Auch ohne direktes Eindringen kann diese Form erfüllend und befriedigend zugleich sein. Wer bislang noch keine Berührung damit hatte, sollte es unbedingt einmal ausprobieren. Wir können nur dazu raten, sich ein eigenes Bild zu machen. In beinahe jeder Stadt gibt es mittlerweile tolle Angebote in diesem Bereich.